Musikinstrumente


Tromba marina, um 1700

Tromba marina (Nonnentrompete), Fichte, verschiedene Harthölzer, Eisen, Darmsaite, Deutschland, um 1700
(Musikinstrumenten-Sammlung)
Foto: Georg Pöhlein, 2007

Die Musikinstrumenten-Sammlung am Institut für Musikwissenschaft umfasst rund 90 Instrumente, die im Souterrain der Philosophischen Fakultät untergebracht sind. Die Sammlung besteht überwiegend aus den Schenkungen von Reinhold Neupert und Ulrich Rück.

1922 wurde das Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität gegründet. Neupert, Geschäftsführer der Nürnberger Filiale des gleichnamigen, in Bamberg ansässigen Cembalo- und Klavierherstellers, stiftete ihm elf Instrumente und etwa ebenso viele Klavier-Vorführmechaniken, an denen sich vor allem die Geschichte der Klavierbaus erläutern lässt.

Den größeren Instrumentenbestand überließ der Nürnberger Klavierhändler Ulrich Rück der Universität. Seine bedeutende Sammlung wurde nach dem Zweiten Weltkrieg behelfsmäßig in der Universität untergebracht. 1962 übernahm das Germanische Nationalmuseum Nürnberg die über 1.000 Objekte umfassende Sammlung. Gemäß der Schenkungsurkunde von 1957 blieben jedoch 53 Stücke in Erlangen.

Diese Schenkung erinnert an die intensive Zusammenarbeit des Erlanger Musikwissenschaftlers Rudolf Steglich mit Rück, an seine viel besuchten "Vorführungen" Rück’scher Instrumente und an die Frühzeit der historischen Aufführungspraxis.

zurück   -   weiter zum Objekt "Schulgeschichte"

 

Nach oben