Medizin


Umgebauter Wagenheber, um 1980

Umgebauter Wagenheber aus dem reproduktionsmedizinischen Labor der Frauenklinik Erlangen, um 1980
(Medizinische Sammlung)
Foto: Georg Pöhlein, 2007

Die Medizinische Sammlung ist die jüngste Sammlung der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie wurde im Jahr 2000 durch eine Initiative des Lehrstuhls für Geschichte der Medizin ins Leben gerufen. Ihr Anliegen ist die dreidimensionale Dokumentation der Erlanger Universitätsmedizin.

Dem Sammlungskonzept entsprechend werden in erster Linie Gerätschaften übernommen, die innerhalb der Medizinischen Fakultät Erlangen in der Lehre, Forschung oder Krankenversorgung (Diagnostik, Therapie, Pflege) verwendet wurden. In zweiter Linie gilt das Angebot der Objektübernahme auch niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in der Region sowie deren Patientinnen und Patienten. Wichtig ist, dass die Vorbesitzer nicht nur die Objekte übergeben, sondern auch deren Geschichte erzählen. Dadurch werden auch scheinbar wertlose Dinge wie eine alte Spritze oder eine gebrauchte Krücke für die Sammlung interessant. Neuzugänge erwünscht!

Heute enthält die Medizinische Sammlung knapp 700 Objekte aus verschiedenen Fachgebieten, von der Allgemeinmedizin bis zur Zahnheilkunde. Sie ist seit Herbst 2004 in einem Hofgebäude in der Artilleriestraße 70 untergebracht und kann dort im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

zurück   -   Ende: zurück zum "Sammlungs-Parcours"

 

Nach oben