Informatik


Commodore C 64, ab 1982

Commodore Heimcomputer C64, 8-Bit Microcomputer mit Motorola 6510 Prozessor, 1 MHz, 64 Kbyte Speicher, ab 1982
(Informatiksammlung Erlangen)
Foto: Georg Pöhlein, 2007

Die Informatik-Sammlung Erlangen (ISER) geht auf zwei Institutionen zurück: das 1976 von Professor Wolfgang Händler, dem "Vater der Erlanger Informatik", gegründete Informatik-Archiv, und das einige Jahre später von Franz Wolf, dem Technischen Direktor des Rechenzentrums, initiierte Rechner-Museum. 1997 fusionierten die beiden Sammlungen zur ISER, einer gemeinsamen Einrichtung des Instituts für Informatik und des Regionalen Rechenzentrums Erlangen, die an mehreren Standorten im Rechenzentrum aufgestellt ist.

Die Sammlung verfügt heute über viele Objekte, die einen Eindruck von der rasanten Entwicklung der Informatik vermitteln. Die meisten haben einen Bezug zum Erlanger Umfeld. Das Spektrum der Sammlung reicht vom Nachguss eines römischen Handabakus und dem Nachbau der ersten Rechenmaschine von Wilhelm Schickard über den ersten elektronischen Tischrechner bis hin zum funktionsfähigen Kartenlocher. Ein weiterer Schwerpunkt ist die regionale Entwicklung der Computertechnik von der ersten Anlage im Rechenzentrum bis zu den ersten PC’s und Workstations an der Universität.

Für Interessierte empfiehlt sich die Teilnahme an einer Führung oder der virtuelle Besuch unter Externer Link: www.iser.uni-erlangen.de.

zurück   -   weiter zum Objekt "Medizin"

 

Nach oben